Samstag, 15. Dezember 2018, 15:56 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:30

Neos Fragen an die Alligatoren

Hallo,
da es hier so üblich ist am Anfang ein bisschen zu schleimen mache ich das gleich auch mal: Ich finde das voll super was ihr macht!

Aber dann zu meiner Frage:
Am Perry Nummer 130 ist meiner Meinung nach am auffälligsten Die Aquarellkolorierung. hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, doch habe ich da eine Frage! Aquarell ist meiner Meinung nach eher ein ungenaue Art zu kolorieren, da die Farbe sehr schnell verläuft, doch trotzdem habt ihr damit eine saubere Kolorierung hinbekommen, gibt es da irgendwelche Tricks oder einfach nur Übung? Und habt ihr das Blatt vorher mit dem Pinsel angefeuchtet, wodurch man ja sehr schön "verlauf" Effekte erzeugen kann, oder habt ihr auf das trockene Blatt gemalt?
Würde mich über eine Antwort freuen
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Karl Nagel

leeres Blatt

Beiträge: 10

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studiomogul, Autor, Programmierer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:36

Perry 130 ist tatsächlich eine Aquarellkolorierung - die 131 wurde dann digital koloriert.
Das ganze wurde - soweit ich weiß - meist in einer Trockentechnik angelegt. Und zwar auf Aquarellpapier, auf das eine schwacher Blaudruck der Tuschzeichnung gedruckt war. Zur kontrolle wurde dann immer eine Transparantfolie mit den Inks drübergelegt. Da hat man dann schon halbwegs gute Kontrolle über die Farbplatzierung. Und alles, was doch nicht richtig saß, wurde am Computer retuschiert.

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:38

ah, interesant!
Meiner Meinung nach war die Kolorierung von Perry 130 schöner, aber das kann an meiner eigenen Vorliebe für Aqaurell liegen... Wie wird denn die Nummer 132 koloriert?
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Karl Nagel

leeres Blatt

Beiträge: 10

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studiomogul, Autor, Programmierer

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:39

mit der Hand! Pencils - Inks - Kolorierung: Alles von Vincent!

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Januar 2007, 16:58

da anscheinend keiner sonst Frgen hat löcher ich mal weiter...
Ich weiß, dass ein Skizzenbuch super wichtig ist, seitdem führe ich auch eins, habt ihr noch andere Tips, wie man realistisches zeichnen lernen kann? Kann man Dinge wie Falltenwurf nur durch abzeichnen von Stoff lernen?
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Fabia

leeres Blatt

Beiträge: 13

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:01

Mein Tip: Aktzeichnen (auch wenns nur ein Bruchteil ist)- den Rest der Antwort überlasse ich Karl :)

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 33

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:02

Höhö Faltenwurf kann man prima beim Aktzeichnen lernen :D naja kommt aufs Model an.

Karl Nagel

leeres Blatt

Beiträge: 10

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studiomogul, Autor, Programmierer

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:05

Ich würde mir nicht allzuviele Gedanken darüber machen, WIE Du besser realistisch zeichnen kannst. Zeichne einfach so viel wie möglich, bei jeder Gelegenheit. In U-Bahnen, am Bahnhof, im Cafe. Und versuche Dich ansonsten auf zwei Techniken zu konzentrieren
- bei ruhigen Objekten gleichzeitig mit der Beobachtung zeichnen. Also Mit den Augen die Linien entlangfahren und parallel die Linie auf dem Blatt führen.
- Bei bewegten Objekten nicht sofort draufloszeichnen, sondern erst mal eine Weile beobachten. Das Wesentliche erfassen.
Der Rest ist einfach nur Übung. Viel zeichnen, zeichnen, zeichnen...

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:06

danke, werde ich ausprobieren!
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Fabia

leeres Blatt

Beiträge: 13

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:09

ein Tipp habe ich von meiner Aktlehrerin bekommen:

Wenn Du zeichnest und Dir nicht sicher bist, ob eine Linie richtig sitzt (im Winkel) - dann switche mit dem Auge um Objekt und wieder zurück aufs Papier - ud das ziemlich schnell.
Das ergibt dann sozusagen sowas wie ein Daumenkino mit dem Auge :)
Wenn das Bild "wackelt" sitzt Deine Linie falsch.

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:13

klingt erstmal merkwürdig, aber ich probiere es gleich beim nächsten Mal aus, danke!
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Fabia

leeres Blatt

Beiträge: 13

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:14

Fand ich auch merkwürdig.

Aber: Funktioniert!

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:21

Mal eine komplett andere Frage, was sind eure Meinung nach die größten Fehler beim schreiben einer Comicgeschichte und beim zeichnen eines Comics?
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Karl Nagel

leeres Blatt

Beiträge: 10

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studiomogul, Autor, Programmierer

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:29

uff.. darüber könnte man ein Buch schreiben... nein ZWEI!

Wichtig ist für mich, daß sich der Inhalt nicht nur über die Dialog erschließt, sondern über die Bilder! Beim Cartoon funktioniert das sicher noch ein bißchen anders, aber beim klassischen Comic sollte mit Bildern erzählt werden. Unbedingt mal Will Eisner anschauen!
Ansonsten gilt: "The story must be moving". Nichts durch Dialoge zerlabern, ohne optische Abwechselung zu liefern!

neo

Chefradierer

  • »neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. Januar 2007, 17:33

ja, das ist doch eine gute Regel! Danke
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

Social Bookmarks


Thema bewerten