Mittwoch, 7. Dezember 2022, 23:35 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Feliciano

leeres Blatt

  • »Feliciano« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. April 2022, 12:30

Grafiktablett für anfänger - welches?

Hallo Ihr lieben,


Ich suche ein Anfänger Grafiktablett einfach nur so ein Pad zum zeichnen für meinen PC aber ich weiß nicht welches. Da ich nur ab und zu ein bisschen Zeichne und ausmale, sollte es wenn möglich unter 200€ bleiben. Bestenfalls läuft es dann auch noch unter Windows, aber das ist keine Voraussetzung.


Ich gute Berichte über das XP-Pen , es war nur das Resultat von meiner Suche und um diese Suche zu erweitern. Aber um ehrlich zu sein fühle mich von der Auswahl etwas erschlagen. Bin mir unsicher welches Modell das richtige ist bzw. Welche Software für die Handschrift Erkennung.


Was habt ihr für Erfahrungen oder welches Modell würdet ihr mir empfehlen? Kann mir ein erfahrener Kollege hier was empfehlen?


Danke euch schon mal!

der Leo

Vollprofi

Beiträge: 1 588

Wohnort: Hannover

Beruf: Stupident

Danksagungen: 8272

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. April 2022, 16:38

Moin Feliciano,

Das ist gar keine einfache Frage, wie du selbst schon festgestellt hast. Mittlerweile ist der markt groß und das macht es nicht einfacher.

Ein paar Fragen müsstest du dir aber auf jeden Fall beantworten.
-brauchst du ein Display zum drauf zeichnen ?
-reicht ein herkömmliches Grafiktablett?
-wie groß soll es sein?
-muss es neu sein?

Für Anfänger und Gelegenheitszeichner reicht meiner Meinung nach eins ohne Display, z.B. "One by Wacom" ein handliches und das günstigste Wacom, das ich kenne( ungefähr 40€). Wacom ist im Grunde immer kompatibel und sollte zu keinen Problemen in der Nutzung führen.
Mit Bildschirm gibts das Wacom "One" (nicht verwechseln) allerdings sprengt das dein Budget ein bisschen. Nach Oben gibts kein Limit.

Mit XP-Pen hab ich keine Erfahrung, aber es kann selten aber trotzdem öfter als bei Wacom zu Kompatibilitätsproblemen kommen.
Auch wenn die neueren Geräte der letzten paar Jahre wohl einen großen Schritt gemacht haben, was die Qualität angeht.

Und falls dir das Konzept, mit der Hand zu zeichnen und auf deinen Normalen Bildschirm zu schauen merkwürdig vorkommt, man gewöhnt sich sehr schnell dran und viele Profis arbeiten mit diesen Geräten.


Zu Programmen gibts eine ähnliche auswahl. Krita oder Gimp als kostenlose Programme können fast all das was auch teure Programme können.



grüße
Leo

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten